2013

Herbst-Dressur 2013, RV Equus Raurica, 28. & 29. September 2013

Der RV Equus Raurica geht neue Wege!

Nachdem sich die Frühjahrs-Dressurtage des RV Equus Raurica in Kaiseraugst über die Jahre schon etabliert haben und ein fester Bestandteil der Dressurreiter in der Region geworden sind, beschloss das Team um OK-Präsidentin Claudia Gunziger im Sommer 2013 spontan, nun auch im Herbst ein Turnier für die Dressurfreunde zu organisieren.

Da die Dressurtage im Frühjahr bereits die ideale Plattform für Dressurprüfungen der Breitensport-Basis bieten, entwickelte das junge und innovative OK-Team für die Herbstveranstaltung ein etwas spezielleres Programm. So wurden dann am Samstag ein GA03/40 und ein GA05/40 durchgeführt. Die Felder füllten sich in Windeseile und bestätigten, dass Reiter und Pferde auch im Herbst den Weg nach Kaiseraugst gerne unter die Hufe, bzw. Räder nehmen. Über 60 Reiterinnen und Reiter massen sich an diesem Samstag in den zwei Prüfungen. Das GA03 entschied Tanja Häfliger auf ihrem imposanten Rappwallach Smaragd the First vor Patricia Kulka auf Nino und Laura Quinter auf Haya für sich. Im GA05 setzte sich Carolina Imburgia auf Finest vor erneut Patricia Kulka auf Nino und Cynthia Willemin auf Dream Girl an die Spitze der Endrangliste.

OK-Präsidentin Claudia Gunziger auf Divo

Der Sonntag startete mit einem GA01/40, welches Ursula Reber auf Cosimo gewann, dicht gefolgt von Christina Silagi auf Calgary und Romina Zampino mit Royalton Deluxe. Anschliessend an diese Einsteigerprüfung wurde erstmals eine Para-Equestrian-Teamprüfung durchgeführt. Para-Equestrian ist neu als Disziplin national auf Verbandsebene anerkannt. Reiterinnen und Reiter mit einer körperlichen Beeinträchtigung werden entsprechend ihrer Einschränkung eingestuft und reiten, allenfalls mit zusätzlichen, genehmigten Hilfsmitteln, ein Dressurprogramm. In der Teamprüfung wird je ein Para-Reiter gemeinsam mit einem Regel-Reiter, der ein gewöhnliches Programm auf seinem Niveau reitet, gewertet. 6 Teams fanden den Weg nach Kaiseraugst und demonstrierten ihr Können. Dieser nicht ganz alltägliche Programmpunkt fand bei Zuschauern und Richterinnen grössten Anklang – das Pferd als Partner erhält in dieser Disziplin eine ganz wichtige und eindrückliche Bedeutung!

Die Festwirtschaft war gut besucht.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Nachwuchsreiter. Zahlreiche Kids zwischen 8 und 16 Jahren fanden sich zur Einsteigerdressur und zum einfachen Reiterwettbewerb ein. Konzentriert und mutig stellten sie sich mit ihren schön herausgeputzten Ponys und Pferden den Augen der Richterinnen Antoinette Lier und Mirjam Stemmler und bewiesen eindrücklich, dass dem Reitsport der Nachwuchs so schnell nicht ausgehen wird und dass der RV Equus Raurica auch in Zukunft auf volle Teilnehmerfelder zählen kann!                                           

Tamara De Caro

Vereinsmeisterschaft Springen, RV Equus Equus Raurica, 7. September 2013

Gelungene Austragung der I. Vereinsmeisterschaft Springen


Vereinsmeisterin 2013 Sabine Dubach mit Quinels 

Wieder einmal bewies der Wettergott am 7. September, dass er ein Freund der Reiter auf dem Freizeithof Liner ist. Wie auch die letzten Jahre durfte das Team um OK-Präsidentin Tamara De Caro den Anlass bei strahlendem Sonnenschein durchführen.

Wie schon im letzten Jahr wurde eine Equipenprüfung mit einem Dressur- und einem Springreiter durchgeführt, bevor am Nachmittag die erste Vereinsmeisterin im Springen gekürt wurde. Die Anzahl der Teilnehmer war im Gegensatz zum letzten Jahr geschrumpft, dafür war das Niveau der Equipen und der Einzelreiter erfreulich gestiegen. 8 schön herausgeputzte Reiterinnen mit ihren Pferden massen sich in der Dressur vor den wohlwollenden Augen der Richterin Romina Zampino in einem GA03/40. Direkt anschliessend an die offiziellen Ritte durften noch einige Reiterinnen ein frei gewähltes Programm zu Trainingszwecken vorreiten. Nach jedem Ritt nahm sich die junge Richterin einen Moment Zeit, um ein direktes Feedback und gute Ratschläge mit auf den Weg zu geben. Dies wurde von den Reiterinnen sehr geschätzt und sorgte für strahlende Gesichter beim Verlassen der Reithalle.

 Attraktive Preise wurden vergeben 

Am Nachmittag trafen sich die Springreiter für die Springprüfungen. Der einladend gebaute Parcours von Heinz Schneider bot viele Variationsmöglichkeiten. Heinz zeigte mit seinem ersten Ritt auf Bambi gleich allen vor, wie man die knappsten Wendungen ritt. Sein Nullfehler-Ritt in der schnellen Zeit blieb ungeschlagen. Die Equipenprüfung wurde schlussendlich von Evi Feld auf Calgary mit einer souveränen Dressur und Michèle Allemann auf Stallliebling Carlo für sich entschieden. In der anschliessenden Vereinsmeisterschaft kämpften dann sieben Reiterinnen in drei Stufen und zwei Umgängen um den Titel.

Sabine Dubach und Quinels zeigten einmal mehr, wieviel Qualität in diesem Paar steckt: mit vier Fehlerpunkten aus zwei Umgängen in der schnellsten Zeit verwiesen die Beiden den Rest der Konkurrenz auf die hinteren Ränge. Sabine durfte als Erste den Wanderpokal mit nach Hause nehmen und erhielt einen grosszügigen Preis, gesponsert von Ursula Roth, Reitsportgeschäft und Handworkatelier Roth in Küttigen.

Natürlich kamen auch Zuschauer und Gäste an dieser Veranstaltung nicht zu kurz - sie durften sich bei unseren fleissigen Küchenfeen mit kleinen Snacks und Getränken versorgen. Abends lud die Familie Schmid zum gemeinsamen Grillabend, wo Reiterinnen und Reiter, Pensionäre und Freunde den gelungenen Tag gemeinsam ausklingen lassen konnten.

Das OK dankt allen Reiterinnen und Reitern, Helfern und Beteiligten für diese kleine, aber feine Austragung der Vereinsmeisterschaft 2013. Es war schön, ausnahmslos gut vorbereitete Reiter/innen und Pferde zu begrüssen. Wir würden uns freuen, im Jahr 2014 noch mehr so gute Ritte zu sehen! Denkt daran: nach dem Turnier ist vor dem Turnier :-)!

Tamara De Caro

Vereinsausritt 13. Juli 2013

Sommerlicher Ausritt

 

 Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen trafen sich 12 Reiterinnen des Reitvereins Equus Raurica am Samstag, dem 13. Juli 2013, auf dem Freizeithof Liner in Kaiseraugst für einen gemeinsamen Ausritt. Der "Hühnerhaufen" (kein Mann wagte es, es mit den 12 Damen aufzunehmen…) startete mit nur leichter Verspätung um den Kaiseraugster Wald unsicher zu machen.

Angeführt von den Vorstandsmitgliedern Denise und Tamara streifte die Gruppe zwei Stunden durch den Wald. Dank des dichten Blätterwerks herrschte eine erfrischende Kühle und auch von den Viechern blieben Reiterinnen und Pferde grösstenteils verschont. Die kleine Pferdeherde, vom 6-jährigen Jüngling bis zur 24-jährigen Seniorin war alles dabei, genoss den Ausritt ebenfalls sichtlich und alle Pferde zeigten sich von ihrer besten Seite.

Als die Gruppe am frühen Abend wieder heimkehrte, hatte der Vereinspräsident Roger Schmid bereits die Festbänke aufgestellt und den Grill vorbereitet. Nachdem die Pferde versorgt waren, trafen sich die Reiterinnen und zahlreiche weitere Vereinsmitglieder zum gemeinsamen grillieren und zämmehöckle. Als nach 23.00 Uhr auch die Letzten den Heimweg antraten, war man sich einig: das muss wiederholt werden!                                                                                                                             Tamara De Caro

Gymkhana Kaiseraugst, 20. April 2013

Wilder Westen in Kaiseraugst

Mit dem diesjährigen Gymkhana, durchgeführt durch den Verein Equus Raurica, knüpfte das OK an alte Erfolge an: wie gewohnt warteten auf die Konkurrenten wieder ein tolles Motto, ein liebevoll und aufwändig gestalteter Parcours und ein Kostümpreis für das best kostümierte Paar. Das Motto "Go West" lieferte eine Menge Munition für Kostümierung von Pferd & Reiter, sodass sich eine Horde Cowboys und Indianer durch den kniffligen Parcours schlug. In drei Kategorien konnten sich "alte Gymkhana-Hasen" wie auch die Kleinsten, geführt von einer Begleitperson, messen. Erstmals zählt auch das Gymkhana in Kaiseraugst zum PNW Gymkhana Cup dazu und so durfte Marianne Böller auf Flawia mit ihrem Sieg bereits die ersten Punkte für diesen Preis mit nach Hause nehmen. In der Führzügelklasse setzte sich Tabea Hammer auf dem Shetland-Pony Nagid an die Spitze, die Kategorie der Jugendlichen entschieden Leandra Fricker und die souveräne Flawia für sich. Den Kostümpreis durfte Anouk Pasquier entgegennehmen, die mit ihren gescheckten und gepunkteten Ponys eine stilechte Indianerin abgab.

Das OK möchte sich bei den Konkurrentinnen und Konkurrenten, sowie allen fleissigen Helfern herzlich bedanken. Wir hoffen, es hat euch so sehr Spass gemacht wie uns!                                                                     

Tamara De Caro

 

Diese Bank galt es zu überfallen….

….und die Geisel Mr. Bear zu befreien.

 

Dressurtage Kaiseraugst, 6. und 7. April 2013

Tolle Dressur an trüben Tagen

 

An diesem trüben, aber zum Glück trockenen Wochenende vom 6. und 7. April fanden bereits das vierte Mal in Folge Dressurprüfungen auf dem Freizeithof Liner in Kaiseraugst statt. Da diese Prüfungen in den vergangenen Jahren stets gut besucht waren, wurde das Turnier dieses Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen durchgeführt.

Unter der Schirmherrschaft des Vereins Equus Raurica massen sich die Vereinsmitglieder am Samstag morgen in einer internen Prüfung, an welcher das Programm je nach Können und Trainingsstand von Ross und Reiter ausgewählt werden durfte. Diese Prüfung entschied in gewohnt souveräner Manier Jennifer Gygli auf Spone für sich. Sie und die Zweitplatzierte Bianca Guthauser, sowie Mirjam Pagnamenta auf dem dritten Platz, durften einen kleinen Pokal entgegennehmen.

Jennifer Gygli mit Spone ist unsere erste Vereinsmeisterin Dressur

 

Am Nachmittag wurde erstmals ein GA05/40 durchgeführt. Für die erstmalige Durchführung dieser Prüfung war das Feld gut besetzt, 20 Paare massen sich unter den strengen Augen der Richterinnen. Mit einem knappen Vorsprung auf die Zweitplatzierte konnte die junge Reiterin Meret Appel auf ihrem Iraklion diese Prüfung für sich entscheiden. Mit nur einem Prozentpunkt weniger folgte auf dem zweiten Rang Martina Schärer auf Poktane und auf den dritten Rang vermochte sich die Vereinsmeisterin vom Morgen,Jennifer Gygli, zu platzieren.

Sonntags wurden die bewährten und beliebten GA01 und GA03 durchgeführt. Wie gewohnt waren die Felder gut besetzt und auf dem Abreitplatz tummelte sich eine bunt gemischte Gruppe von Konkurrentinnen und Konkurrenten.

                                                                 OK-Präsidentin Claudia Gunziger

Profis konnten ihre jungen und unroutinierten Pferde präsentieren, unerfahrene Reiter durften in gelöster Stimmung erste Turniererfahrungen sammeln. Das GA01 konnte Iris Jeker auf dem grossrahmigen Fuchs Welfenprinz für sich entscheiden, gefolgt von Raphaela Stemmler auf Camelot und Laura Heer auf Sjoerd. Im GA03 vom Nachmittag konnte sich Lianne Tennekes auf Mondkristall an die Spitze setzen, gleich vor der Vortagessiegerin Meret Appel auf Iraklion und dem Siegerpaar aus dem GA01, Iris Jeker und Welfenprinz.

In der gut besuchten Festwirtschaft wurde für das leibliche Wohl der Reiterinnen und Reiter und der zahlreichen Zuschauer gesorgt und zur Unterhaltung während der Mittagspause lieferte Evi Feld mit ihrem spanischen Wallach Gitanillo eine Kostprobe ihres Könnens, begleitet wurde sie dazu mit spanischem Gesang von Annina De Caro. Evi Feld und ihr Schimmel demonstrierten den Zuschauern, in traditioneller Tracht, ein Potpourri aus klassischer Dressur und zirzensischen Lektionen. 

Das OK kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken, dankt den Reiterinnen und Reitern sowie deren Pferden für den schönen Sport und freut sich schon aufs nächste Jahr!

Tamara De Caro